Home | Verein | Berichte | Training | Angebote | Zwerge | Haßberg Cup | Meisterschaften | Sponsoren | Kontakt | Bilderarchiv
 


Platz 2 für die Freistil-Staffel
- Nachwuchsschwimmer der SG Haßberge beim Weihnachtsvierkampf in Coburg -


Kürzlich hatte der AWV Coburg zum Weihnachtsvierkampf ins Hallenbad „Aquaria“ eingeladen. Der Schwimmwettbewerb unterteilte sich in einen sogenannten kindgerechten Wettkampf, bei dem 25 Meter-Strecken geschwommen wurden, und einen Vierkampf, bei dem von den Teilnehmern alle vier Lagen (Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul) absolviert werden mussten. 23 Aktive der SG Haßberge starteten in den Jahrgängen 1999 bis 2006 und beendeten ihre Wettkämpfe überaus erfolgreich.

Im ersten Abschnitt, dem kindgerechten Wettkampf, startete als jüngste Teilnehmerin der SG Lea Zehe. Sie gewann die Goldmedaille über 25 Meter Freistil, außerdem erreichte sie noch einen 4. Platz über 25 Meter Brust. Schwimmwettkampf-Premiere hatten Lina Feulner und Marie Wissendheit. Sie starteten mit jeder Menge Spaß auf den 25 Meter Brust, Rücken, Freistil und Freistilbeinen. Jule Buhmann konnte sich einen 3. Platz über 25 Meter Brust erkämpfen. Zusätzlich ging sie noch bei Freistil, Freistilbeine und Brust an den Start. Johanna Strobel durfte sich über 25 Meter Freistil und 25 Meter Brust auf das Silbertreppchen stellen. Über 25 Meter „Beine mit Brett“ erzielte sie den 3. Platz. Christina Müller freute sich über eine Silber- (25 Meter Freistilbeine) und eine Bronzemedaille (25 Meter Rücken).
Bei den Jungen sprangen Leandro Dietlein, Eric Stevanovic, Silas Wölfel und Jakob Hochrein ins kühle Nass. Dietlein platzierte sich bei jedem seiner vier Starts unter den besten Drei (2. Platz über 25 Meter Freistil, Rücken, Brust und 3. Platz über 25 Meter Freistilbeine). Stevanovic schaffte zweimal den Sprung auf das Podest. Er wurde mit Bronze über 25 Meter Brust und Rücken für seine Leistungen belohnt. Wölfel und Hochrein schlugen bestens gelaunt an, bekamen allerdings, wie jeder Teilnehmer des kindgerechten Wettkampfes, „nur“ Urkunden und ein Wasserspieltier.
Vor den Siegerehrungen schlossen die Jahrgänge 2005 und älter ihren Wettkampf mit zwei 4x25 Meter-Freistil-Staffeln ab. Hierbei konnten sich Eric Stevanovic, Jule Buhmann, Leandro Dietlein und Johanna Strobel den 2. Platz auf dem Siegerpodest sichern. Christina Müller, Marie Wissendheit, Silas Wölfel und Lina Feulner erreichten Platz 5.

Der Vierkampf der Jahrgänge 1999 bis 2004 fand am Nachmittag statt. Anna Hochrein, Anton Mock, Marie Kaufmann, Salome Leidner, Lena Roth, Julia Strobel, Christina und Elena Ott, Paul Först, Julian Mock, Elena Arvanitis, Alina Eckert und Miriam Piechaczek starteten hier für die SG Haßberge. Die wettkampferfahrenen Schwimmer konnten mit ihren Tagesleistungen sehr zufrieden sein. Bei starker Konkurrenz schwammen sich folgende Aktive aufs Podest: Roth 1. über 50 Meter Brust, 3. über 50 Meter Rücken und 50 Meter Brust; Elena Ott 2. über 50 Meter Rücken; Arvanitis 3. über 50 Meter Freistil; Anton Mock 1. über 50 Meter Rücken und 2. über 50 Meter Freistil.

Elena Arvanitis und Alina Eckert qualifizierten sich mit den geschwommen Zeiten ihrer Einzelstrecken Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul für das 100 m Lagenfinale, bei dem die besten der einzelnen Jahrgänge gegeneinander antraten. Trotz hoher Motivation schlossen beide das Finale mit dem undankbaren 4. Platz ab.


Lea Zehe, Lina Feulner, Marie Wissendheit, Jule Buhmann, Johanna Strobel, Christina Müller, Leandro Dietlein, Eric Stevanovic, Silas Wölfel und Jakob Hochrein ginen für die SG Haßberge beim kindgerechten Wettkampf ins Coburger Wasser

29.12.12



SG Haßberge bei den Bayerischen Kurzbahmeisterschaften erfolgreich
- Franziska Joas (Bundesfreiwilligendienstleistende beim Schwimmclub) überzeugte in Bamberg -


Am vergangenen Wochenende fanden die Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften der offenen Klasse im Hallenbad „Bambados“ in Bamberg statt. Für die SG Haßberge konnte Franziska Joas sechs Pflichtzeiten erreichen.
Bei diesen Wettkämpfen musste sie nicht nur in ihrem Jahrgang 1993, sondern in der „offenen Klasse“, sowohl gegen die jüngeren, als auch die älteren behaupten.
Am Samstagvormittag gingen unter anderem die Vorläufe über 100m Freistil, 50m Brust, 100m Lagen und 50m Schmetterling ins Wasser. 100m Brust und 50m Freistil standen am frühen Sonntag auf dem Programm.
In den Vorläufen erzielte sie folgende Ergebnisse. 100m Freistil 1:00,48 (Platz 8), 50m Brust 0:35,71 (Platz 14), 100m Lagen 1:08,69 (Platz 3), 50m Schmetterling 0:30,88 (15. Platz), 100m Brust 1:15,49 (Platz 4), 50m Freistil 0:27,04 (Platz 3).
Bei diesen Strecken qualifizierten sich jeweils die ersten acht für die Finalteilnahme am Nachmittag.
Bei diesen stieg Franziska mit sehr guten Zeiten aus dem Wettkampfbecken. 100m Freistil 1:00,12 (Platz 7), 100m Brust 1:15,60 (Platz 5), 50m Freistil 0:27,36 (Platz 5). Über die 100m Lagen durfte sie sich in einer Zeit von 1:07,68 Min. mit einer Bronzemedaille ehren lassen.


Franziska

06.11.12



Zeltlager der SG Haßberge am Westheimer Sportgelände


Die SG Hassberge mit Trainingsgruppen aus Hassfurt, Hofheim und Westheim beendeten ihre Saison mit dem alljährigen Zeltlager. In diesem Jahr schlugen die 49 Kinder und ihre acht Betreuer von Donnerstag, 02.08. bis Sonntag, 05.08. an der Sportanlage in Westheim ihr Lager auf.

Die Jugendlichen erkundeten am Ankunftstag die großzügige Umgebung und lernten sich bei verschiedenen Spielen am Abend näher kennen.

Am Freitagvormittag konnten die Kids in verschiedenen Bastelgruppen Namenschilder gestalten, batiken oder Freundschaftsbänder knüpfen. Bei herrlichem Sommerwetter diente der schöne Krebssee am Dorfrand optimal zur Abkühlung.

Am Samstagmorgen war Dorfralley angesagt. Danach wurden die leckeren Kuchenspenden verzehrt, bevor es noch mal zum Planschen ging. Am Abend wurden am Lagerfeuer Stockbrot, Würstchen und Marshmallow`s gegrillt. Die Nachtwanderung sorgte dafür, dass auch die letzten Kids erschöpft in ihre Zelte krochen.

Vor dem Abschlussgrillen am Sonntag spielten die Teilnehmer des Zeltlagers Fußball. Das Highlight war anschließend das Spanferkel, dass Stunden am Grill gedreht wurde und die Kinder zusammen mit ihren Eltern verspeisten.

Die Gruppe konnte anschließend viel vom Erlebten der vergangenen Tage berichten und sich in die wohlverdienten Sommerferien verabschieden.


26.08.12


Zweimal unter den besten 20
Bayerische Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden in der Hannah-Stockbauer-Halle in Erlangen die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften im Schwimmen statt. Hierfür müssen sich die Teilnehmer innerhalb eines Jahres mit dem Erreichen der Pflichtzeiten qualifizieren.

Bei diesen Meisterschaften waren insgesamt 92 Vereine vertreten. Mit 757 Teilnehmern und 2999 Einzelstarts organisierte der TB 1888 Erlangen einen anspruchsvollen Wettkampf.

Von der Schwimmgemeinschaft Haßberge gingen Kosta Arvanitis (Jahrgang 1997) und Lukas Zeller (Jahrgang 1998) an den Start. Jonathan Bischoff, der sich ebenfalls qualifiziert hatte, war kurzfristig erkrankt.

Kosta Arvanitis, der bereits Erfahrung auf bayerischen Meisterschaften sammeln konnte, ging über 100 Meter Brust an den Start. Er musste sich jedoch der sehr starken Konkurrenz geschlagen geben und landete auf Platz 16.

Lukas Zeller unterbot in dieser Saison erstmals die Pflichtzeit über 50 Meter Rücken und nahm deshalb zum ersten Mal an Meisterschaften auf bayerischer Ebene teil. Nach einem hart umkämpften Wettkampf erreichte er als 19. das Ziel.

Mit diesem sportlichen Highlight und dem noch anstehenden Zeltlager der SG Haßberge endet die Schwimmsaison der Wettkampfschwimmer.


Lukas und Kosta

15.08.12



Elf Plätze auf dem Podest
Beim Swim & Run

In Hofheim fand dieser Tage der der 2. Haßfurter „Swim and Run“ statt. Dieses Rennen zählt als eines von sechs Teilwettkämpfen zum Unterfranken-Cup, bei dem die besten vier Wettkämpfe gerechnet werden und so die Unterfränkischen Meister im Triathlon der Jahrgänge 1995-2006 ermittelt werden. Elf heimische Sportler kamen dabei aufs Podest. Trotz des wechselhaften Wetters wurde die Veranstaltung gut angenommen, es gingen über 50 Athletinnen und Athleten aus Haßfurt, Westheim, Hofheim, Ebern, Gemünden, Karlstadt, Hörstein, Aschaffenburg, Würzburg und Kleinostheim an den Start.

Am Ende sicherten sich die zehn teilnehmenden Athleten der SC Haßberge acht Medaillienplätze, darunter auch vier erste Plätze.
Erfolgreich waren Johanna Strobel (1.), Lina Fleischmann (2.), Lara Kempf (3.), Leandro Dietlein (1./alle Jahrgang 2005), Paula Wölfel (1.), Julia Strobel (3.), Amelie Brüger (4.), Endrik Scherer (3./alle Jahrgang 2003), Noel Fleischmann (4./Jg. 2004), und Thomas Götz (1./Jg. 1998).

Für Westheim starteten Lena Ressmann, Hannah Ressmann, Julianna Krug, Marie Kaufmann, Anna Hochrein, Laura Holzschuh, Annsophie Krieger, Marvin Krug und Christian Kempf (2. Platz), für TV Hofheim kämpften Silas Wölfel (2. Platz), Emilia Wölfel und Paul Först (2. Platz).



Lara Kempf, Johanna Strobel und Lina Fleischmann (von links) auf dem
Siegerpodest.


03.08.12



15 Medaillen für die SG Haßberge
Unterfränkische Schwimmmeisterschaften


Am vergangenen Wochenende nahmen zehn Schwimmer der SG Haßberge an den Unterfränkischen Meisterschaften, die auf der Langbahn in Ebern ausgerichtet wurden, teil. Die Schwimmer starteten in verschiedenen Jahrgängen und mussten sich miteinander vergleichen.

Elena Arvanitis, Anne Feldner (Jahrgang 2001), Alina Eckert, Leon Schirmer (2000), Janik Haumüller, Sarah Melerski, Miriam Piechaczek (1999), Katharina Langhammer, Lukas Zeller (1998) und Kosta Arvanitis (1997) erschwammen sich 39 persönliche Rekorde und sicherten sich vier Gold-, vier Silber- und sieben Bronzemedaillen.

Elena Arvantis holte dabei Silber über 50 Meter Freistil und Bronze über 50 Meter Rücken, Leon Schirmer gewann Bronze über 50 und 200 Meter Rücken, Janik Haumüllersicherte sich Gold über 50 Meter Schmetterling, Bronze über 50 und 100 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen, Lukas Zeller gewann Gold über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken, Silber über 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil und Kosta Arvanitis holte Gold über 50 Meter Brust, Silber über 100 Meter Brust, Bronze über 50 Meter Schmetterling.

Für Kosta Arvanitis, Jonathan Bischoff und Lukas Zeller gibt es zum Saisonabschluss noch ein besonderes Highlight. Sie dürfen durch ihre bisher erreichten Pflichtzeiten am kommenden Wochenende an den Bayerischen Meisterschaften, die heuer in Erlangen stattfinden, teilnehmen.



Sarah Melerski war mit anderen “Wasserratten“ bei den Unterfränkischen
Meisterschaften, die auf der Langbahn in Ebern stattfanden, vertreten.


03.08.12



24-Stunden-Schwimmen in Hofheim

Zum 40-jährigen Jübiläum des Frei- und Hallenbades in Hofheim wurde ein 24-Std.-Schwimmen organisiert. Die SG-Haßberge startete mit einer gemischten Gruppe aus Schwimmern, Tria`s, Eltern und schaffte es 24-Std. am Stück zu Schwimmen, beidem immer ein Schwimmer im Wasser war.

Insgesamt legten sie eine Strecke von über 70 km zurück.

Teilnehmer waren:
Christian Kempf, Lukas Hußlein, Gabi Först, Oliver Fehringer,
Siegfried Mock, Martin Falk, Christina Werner, Martin Fischer und
Ulrike Heusinger


23.07.12



94 Medaillen für den 2. Platz
Schwimm-Kreismeisterschaften in Lohr

Am vergangenen Sonntag fanden die Kreismeisterschaften im Schwimmen der Kreise Main-Rhön und Würzburg im Main-Spessart-Bad in Lohr statt. Dort konnten die Aktiven der Jahrgänge 2004 und älter über die 50-, 100- und 200 Meter-Strecken an den Start gehen. Für alle 20 Teilnehmer der SG Haßberge war es eine große Umstellung, da der Wettkampf im Freibad und demnach auf einer 50 Meter-Bahn stattfand.
Die Jüngsten mussten sich auf den 50 Meter-Strecken beweisen und gingen sehr aufgeregt ins Wasser. Noel Fleischmann (Jg. 2004), Christina und Elena Ott (2003), Mona Schneider (2004), Julia Strobel (2003) wurden aber für ihre Leistungen mit Medaillen belohnt.
Außerdem zeigten sich Elena Arvanitis (2001), Kosta Arvanitis (1997), Jonathan Bischoff (2000), Alina Eckert (2000), Ellen Frankenstein (1997), Janik Haumüller (1999), Jasmin Henneberger (1999), Niklas Hertlein (2001), Lukas Hußlein (1998), Christian Kempf (1996), Sarah Melerski (1999), Miriam Piechaczek (1999), Leon Schirmer (2000), Kristina Wolf (1998) und Lukas Zeller (1998) in guter Form und erschwammen sich einige Male Podestplätze.
Kosta Arvanitis, Jonathan Bischoff und Lukas Zeller bestätigten ihre bisher erreichten Pflichtzeiten, die sie für die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften Ende Juli qualifizieren.
Insgesamt sicherten sich die Schwimmer der SG Haßberge 46 Gold-, 35 Silber- und 13 Bronzemedaillen und belegten den 2. Platz im Medaillenspiegel in der Region Main-Rhön.



46 Gold-, 35 Silber- und 13 Bronzemedaillen sicherten sich Alina Eckert (im Bild) und Co. bei den Kreismeisterschaften der Kreise Main-Rhön und Würzburg im Main-Spessart-Bad in Lohr und belegten damit den 2. Platz im Medaillenspiegel.


17.07.12



Feuerwehrbesichtigung Bamberg


Am Samstag, den 12.05. besuchten 15 Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern die Berufsfeuerwehr in Bamberg. Treffpunkt war um 14:00 Uhr am Standort der Feuerwehr in der Hafenstraße. Am Tor 1 empfing Siggi Mock, ein Bediensteter der Feuerwehr (Triathlet beim SC Haßberge), die Schwimmergruppe.
Im Gebäude erklärte er die Handhabung der Atemschutzgeräte, die Reinigung und Trocknung der Schläuche und vieles mehr. Interessant war auch die Rutschstange, an der die Feuerwehrleute bei Alarm zu den bereitstehenden Autos gelangen. In der Fahrzeughalle konnten die Kinder verschiedene Fahrzeuge erkunden und probesitzen.
Auf dem Freigelände kamen gerade Leute von ihrer Bergretter-Übung zurück. Dort wurde auch die Feuerwehrleiter in ihrer gesamten Höhe von 30m ausgefahren.
Der Höhepunkt für die Kinder war die abschließende Fahrt in einem Feuerwehrauto.
Anschließend ging es in den Seminarraum. Hier gab es bei Kuchen, Schorle und Kaffee einen Einblick in die Geschichte und das vielseitige Aufgabengebiet der Feuerwehr.




14.06.12



99 Medaillen für Gastgeber SG Haßberge
Platz 2 im Mannschafts-Wettbewerb beim 20. Haßberg-Cup in der Haßfurter Welle

Am letzten April-Wochenende fand der 20. Haßberg-Cup der SG Haßberge in der Welle statt. Die SG startete mit 32 Schwimmern und zwölf Staffelmannschaften und verglich sich mit auswärtigen Vereinen aus der näheren Umgebung. Gewinner des Wanderpokals war in diesem Jahr der AWV Coburg. Die SG Haßberge sicherte sich 39 Gold-, 20 Silber- und 40 Bronzemedaillen und erreichte in der Mannschaftswertung den 2. Platz.

Als jüngste Schwimmerin des Jahrgangs 2002 ging Malin Schorr an den Start und beendete ihren Wetkampf erfolgreich. Sie erreichte über 100 Meter Lagen, 50 und 100 Meter Rücken jeweils den 3. Platz.

Anne Feldner, Niklas Hertlein und Linda Scheller vertraten den Jahrgang 2001. Einziger Medaillengewinner war Hertlein, er schlug die 50 Meter Rücken als Dritter an.

Jonathan Bischoff, Alina Eckert und Leon Schirmer (Jahrgang 2000) konnten einige Erfolge verbuchen. Bischoff sicherte sich vier Gold- (50, 100 und 200 m Brust sowie 200 m Lagen), eine Silber- (100 m Lagen) und zwei Bronzemedaillen (50 und 100 m Schmetterling). Eckert holte sich zweimal Bronze über 50 m Rücken und 200 m Brust. Schirmer wurde über 200 m Rücken und 200 m Lagen jeweils mit Bronze geehrt.

Im Jahrgang 1999 starteten Janik Haumüller, Jasmin Henneberger, Julian Küllstädt, Sarah Melerski, Miriam Piechaczek, Anne Prinz und Judith Rottmann. Haumüller zeigte sehr gute Leistungen und wurde fünfmal mit Gold (50 und 100 m Rücken, 100 und 200 m Freistil, 50 m Schmetterling), einmal mit Silber (200 m Lagen) und zweimal mit Bronze (50 m Freistil und 100 m Lagen) geehrt. Außerdem konnte sich Küllstädt über 100 m Rücken über eine Bronzemedaille freuen.

Manuel Deublein, Philipp Grädler, Lukas Hußlein, Katharina Langhammer, Eva Liebler und Lukas Zeller starteten im Jahrgang 1998. Grädler und Zeller erreichten bei allen Starts Podestplätze. Grädler ließ sich über 100 m Lagen mit Silber und über 50 und 100 m Freistil, 50 m Rücken und 100 m Brust mit Bronze ehren. Zeller hatte bei zwölf Starts eine Ausbeute von zehn Gold- (50 und 100 m Schmetterling, 50, 100 und 200 m Freistil, 100 und 200 m Lagen 50 und 100 m Brust und 100 m Rücken) und zwei Silbermedaillen (50 und 200 m Rücken). Hußlein sicherte sich über 200 m Brust den zweiten und über 50 m Brust den dritten Platz. Langhammer belegte über 200 m Rücken Platz zwei.

Im Jahrgang 1997 sicherten sich alle Schwimmerinnen Plätze auf dem Treppchen. Kim Fehringer erreichte über 200 m Rücken den dritten Platz, auf den sie durch ihre Kollegin Ellen Frankenstein, die sich über dieses Disziplin Silber erschwamm, verdrängt wurde. Außerdem wurde Frankenstein über 50 m Rücken und 200 m Lagen mit Bronze geehrt. Stefanie Grädler belegte über 50 m Rücken den ersten und über 100 m Rücken den dritten Platz.

Susanne Hild, Christian Kempf und Teresa Rottmann gingen für den Jahrgang 1996 an den Start. Hild und Rottmann lieferten sich erbitterte Zweikämpfe bei denen jeder mal die Nase vorne hatte. Am Ende sicherte sich Hild zwei Silbermedaillen über 50 m Rücken und 50 m Brust. Rottmann konnte dreimal das Treppchen besteigen (Bronze über 50 und 200 m Rücken und 50 m Brust). Außerdem erkämpfte sich Kempf einen 3. Platz über 50 m Freistil.

Außerordentlich erfolgreich war der Jahrgang 1995, der insgesamt 26 Medaillen mit nach Hause nahm. Christian Grieninger belegte über 50 m Schmetterling den ersten Platz, Silber erreichte er sich über 50 und 100 m Freistil, 200 m Lagen und 100 m Rücken, Bronze über 100 m Lagen, 50 m Rücken und 200 m Freistil.
Christian Langhammer siegte über 100 m Schmetterling und 50 m Rücken, wurde Zweiter über 100 m Lagen und über 100 und 200 m Rücken, 200 m Lagen, 50 m Schmetterling und 50 und 200 m Brust Dritter.
Christian Stierl erkämpfte sich über 100 m Schmetterling die Silbermedaille.
Tamara Würtz gab sich nur mit Goldmedaillen zufrieden und landete jeweils über 50, 100 und 200 m Freistil, 100 m Lagen, 50 und 100 m Rücken, 50 m Schmetterling und 50 m Brust auf dem ersten Platz.

Als älteste Teilnehmer im Jahrgang 1994 sprangen Thomas Hild und Christian Oertel ins Wasser. Hild belegte einmal den zweiten Platz (50 m Schmetterling) und dreimal den dritten Platz (50 und 200 m Freistil und100 m Rücken). Oertel stieg siebenmal als Sieger aus dem Wasser und holte sich über 50 und 100 m Freistil, 100 m Lagen, 50 und 100 m Rücken, 50 m Schmetterling und 50 m Brust die Goldmedaille, über 200 m Rücken und 200 m Freistil die Silbermedaille.

Außerdem nahm die SG noch mit insgesamt zwölf Staffeln am Wettbewerb teil. Am erfolgreichsten war die 4x50-m-Freistil männlich (Grieninger, Hild, Langhammer und Oertel). Sie sicherte sich die Goldmedaille.
Die männliche 4x50-m-Lagenstaffel (Zeller, Hild, Oertel, Kempf) schwamm auf den zweiten Platz, während die weibliche 4x50-m-Lagen-Staffel (Rottmann T., Grädler, Würtz, Frankenstein), den dritten Platz belegte.



Die Mädchen der 4x50 Meter Lagen-Staffel belegten am Ende Platz 3. Im Wasser waren Stefanie Grädler, Teresa Rottmann, Ellen Frankenstein und Tamara Würtz.



05.06.12




Lukas Zeller nahm viermal Gold mit nach Hause
Unterfränkische Hallen-Meisterschaften im Schwimmen

Am 17. und 18. März fanden die Unterfränkischen Schwimmmeisterschaften in Elsenfeld statt. Die SG Haßberge startete in diesem Jahr allerdings nur mit sieben Schwimmern in verschiedenen Altersklassen, da einige der Aktiven kurzfristig ihre Teilnahme aufgrund von Krankheit absagen mussten. Dennoch konnten sieben Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen mit nach Hause genommen werden.
Jüngste Teilnehmer im Jahrgang 2000 waren Jonathan Bischoff und Leon Schirmer. Schirmer ging dreimal an den Start und stieg jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit aus dem Wasser. Über 50 Meter Rücken verpasste er nur knapp die Bronzemedaille und musste sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Bischoff zeigte wieder einmal hervorragende Leistungen über 50, 100 und 200 Meter Brust und sicherte sich jeweils den Unterfränkischen Meistertitel.

Der Jahrgang 1999 war durch die Mädchen Miriam Piechaczek und Sarah Melerski vertreten. Piechaczek verbesserte ihre Meldezeit über 100 Meter Brust um vier Sekunden und erreichte einen guten Platz im Mittelfeld. Melerski ging gleich siebenmal an den Start. Mit neuen Bestzeiten über 100 Meter Lagen und 100 Meter Freistil sowie einer Silbermedaille über 200 Meter Rücken machte sie sich selbst ein Geburtstagsgeschenk.

Lukas Zeller war einziger Haßberg-Teilnehmer im Jahrgang 1998 und präsentierte sich in hervorragender Form. Über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Lagen, 50 und 100 Meter Freistil ließ er sich als Unterfränkischer Meister ehren. Silber gewann er über 200 Meter Freistil, 100 Meter Rücken, 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken. Außerdem nahm er über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen jeweils noch eine Bronzemedaille mit nach Hause.

Christian Grieninger und Christian Langhammer, beide Jahrgang 1995, waren bei den Unterfränkischen Meisterschaften sowohl als Aktive als auch als Kampfrichter vertreten. Grieninger schwamm die 50 Meter Schmetterling in neuer Bestzeit und erreichte so den 3. Platz. Langhammer ging über 100 Meter Brust an den Start, und landete auf Platz 4.

Aufgrund der guten Leistungen können sich bereits jetzt schon Jonathan Bischoff und Lukas Zeller auf die Teilnahme an den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften, die im Juli stattfinden, freuen. Bischoff erreichte über 100 und 200 Meter Brust, Zeller über 50 Meter Rücken die vorgegebene Pflichtzeit.

Nächster Wettkampf für die SG Haßberge ist der Haßberg-Cup, der Ende April in der Haßfurter Welle stattfindet.



Sarah Melerski holte sich bei der Siegerehrung über 200 Meter Rücken die Silbermedaille ab. Sie ist damit unterfränkische Vizemeisterin.


28.03.12



Zwei neue Kampfrichter für den Schwimmclub


Am Samstag, den 04.02.2012 fand im Sportheim des TV Ebern ein Kampfrichterausbildungs- und fortbildungslehrgang statt. Aus unseren Reihen nachmen die Aktiven Kosta Arvanitis und Suanne Hild an der Ausbildung teil. Diese können nun bei Wettkampfveranstaltungen als “Wettkampfrichter“ (Zeitnehmer, Zielrichter, Wenderichter, Schwimmrichter und Starter) eingesetzt werden.

Zusätzlich verlängerten Ursula Mohr und Ulrike Heusinger ihre Lizenz um weitere drei Jahre.


Kosta Arvanitis nach bestandener Kampfrichterausbildung


27.03.12



Bayerische Sportjugend Kreis Haßberge lud zum Eislaufen ein


Am Samstag, den 25.02.2012 konnten aktive Jungsportler von 12:15 - 13:30 Uhr in der Eishalle Hassfurt ihre Runden drehen. Hier waren die Schwimmer mit viel Freude dabei.

27.03.12



Ein Jahr lang Freude am Pokal
Haßberg-Schwimmer in Fulda am Start


Am vergangenen Wochenende fand das 24. Schwimmen um den “GWV-Dompfaff-Pokal“ in Fulda statt. Die Schwimmgemeinschaft Haßberge schickte 14 Schwimmerinnen und Schwimmer in das Sportbad Ziehers nach Fulda. Bei eisigen Außentemperaturen mussten die Aktiven im 26 Grad warmen Wasser überzeugen.

Im sehr gut organisierten Wettkampf zeigten die Starter Kosta Arvanitis, Jonathan Bischoff, Kim Fehringer, Ellen Frankenstein, Lena Gehring, Janik Haumüller, Georg Heiduk, Christian Langhammer, Eva Liebler, Sarah Melerski, Teresa und Judith Rottmann, Christian Stierl und Lukas Zeller trotz der starken Konkurrenz, die unter anderem aus Berlin, Erlangen, Frankfurt und Marburg kam, gute Leistungen und erreichten 39 persönliche Rekorde.

Besonders zufrieden konnten an diesem Tag Sarah Melerski und Jonathan Bischoff die Heimreise antreten. Melerski sicherte sich zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Bischoff ließ sich über 50 Meter Rücken die Silber- und über 50 Meter Freistil die Bronzemedaille umhängen. Über 100 Meter Brust erreichte er sogar den 1. Platz und durfte den Wanderpokal für diese Disziplin für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Der nächste Wettkampf, der für die SG Haßberge ansteht, sind die Unterfränkischen Meisterschaften, die am 17./18.03. in Elsenfeld stattfinden.



Den einzigen Pokal für die SG Haßberge holte Jonathan Bischoff über 100 Meter Brust


20.02.12



Vier neue Rekorde für Leon Schirmer
Wettkampfauftakt für die SG Haßberge


Am 21.Januar 2012 absolvierte die SG Haßberge zum ersten Wettkampf des Jahres. Dieser war das 3. Schweinfurter JUKI-Schwimmfest, das im Sportbad „Silvana“ stattfand und einen kindgerechten Wettkampf beinhaltete. Die Aktiven der SG Haßberge gingen mit 15 Schwimmern ins Wasser um sich mit Vereinen aus Bad Neustadt, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Gerolzhofen, Gundelfingen, Lohr, Meiningen, Nürnberg, Plauen, Schweinfurt und Würzburg zu messen.

Im kindgerechten Wettkampf, bei dem die Jahrgänge 2005 und jünger ins Wasser sprangen, starteten Jule Buhmann, Leandro Dietlein, Eric Stevanovic und Johanna Strobel, alle Jahrgang 2005. Buhmann und Strobel erreichten über 25 m Freistil bzw. 25 m Brust eine Bronzemedaille während Dietlein und Stevanovic sich neue persönliche Bestzeiten sicherten, die ihnen jedoch leider keinen Podestplatz bescherten.

Die Jahrgänge 1998 bis 2004 mussten die 50- bzw. 100-m-Strecken schwimmen. Im Jahrgang 2004 gingen Johannes Deublein und Noel Fleischmann an den Start. Deublein erreichte trotz fast verpasstem Start die Bronzemedaille über 50 m Rücken und Fleischmann erhielt für seine beiden Starts zwei Medaillen, nämlich Silber über 50 m Brust und Bronze über 50 m Freistil.

Lena Roth und Julia Strobel (2003) mussten in ihrem Jahrgang gegen nahezu 20 Konkurrentinnen schwimmen und erreichten Plätze im vorderen Mittelfeld.

Elena Arvanitis und Anne Feldner (2001) zählten ebenfalls zu den Medaillengewinnerinnen. Arvanitis erhielt Gold über 50 m Brust und Freistil, außerdem Bronze über 50 m Rücken. Feldner sicherte sich über 50 m Freistil die Silbermedaille.

Alina Eckert, Leon Schirmer (00), Julian Küllstädt und Miriam Piechaczek (99) schwammen die 100-m-Strecken. Eckert und Piechaczeck verbesserten ihre Bestzeiten um 4 bzw. 6 Sekunden und landeten zusammen mit Küllstädt im Mittelfeld. Schirmer konnte insgesamt vier neue Rekorde verbuchen und ließ sich dafür Gold über 100 m Rücken und Lagen um den Hals hängen.

Lukas Hußlein war im Jahrgang 1998 der älteste Teilnehmer. Er erreichte ebenfalls vier neue Bestzeiten und wurde außerdem mit Bronze über 100 m Brust belohnt.

Nächster Termin für die SG-Schwimmer ist der 11. Februar. Dann starten die Aktiven der Leistungsgruppe in Fulda, um sich mit Vereinen aus ganz Deutschland zu messen.



Noel Fleischmann zog sich in Schweinfurt achtbar aus der Affäre


08.02.12




Sportabzeichen


Im vergangenem Jahr 2011 haben folgend Aktiven der SG Haßberge ihr Sportabzeichen abgelegt.

Bronze: Lena Roth, Marvin Krug, Alina Eckert, Laura Holzschuh, Enola Arndt, Juliana Krug und Julia Strobel
Gold mit Zahl: Ellen Frankenstein, Leon Schirmer und Kim Fehringer



Herzlichen Glückwunsch!


04.02.12